Täglich grüßt das Rösler-Tier

In letzter Zeit vergeht kein Tag ohne Deutschlands liebsten Wirtschaftsminister Rösler.
Es gibt zZ keinen anderen Politiker, der mit so viel Überzeugung und mit so viel Ausdauer dem Volk auf den Sack gehen kann und sich dabei immernoch für kompetent hält.

Vielleicht sollten wir einmal ein wenig Geld zusammenlegen, um ihn aus der Politik herauszukaufen.
Das wäre sinnvoll angelegtes Geld für Deutschlands Zukunft.

Die Energiewende nicht kentern lassen!

nehmt auch teil an diesem Appel.

https://www.campact.de/eeg-ausnahmen/appell/teilnehmen/

Das Quotensystem

Die Idee des Quotensystems ist natürlich nicht neu. Einige Länder haben sich auf dem Weg zu den erneuerbaren Energien davon verabschiedet, hin zur Einspeisevergütung.
In einer Zeit in der erneuerbare Energie, private Anlagen und Kraftwerkbetreiber – eigentlich die grundsätzliche Dezentralisierung in der Stromproduktion – immer mehr an Einfluss gewinnt, zittern zentralisierte Strom-Riesen um ihre Position.

Eine Kontrollierbarkeit der stärker werden Konkurrenz auf dem Markt wird nach Meinung mancher notwendig. Weiterlesen Das Quotensystem

FDP bläst zum Kampf gegen erneuerbare Energien

Das was die FDP bisher durch die Blume äußerte, haben wir jetzt „ohne Hand vorm Mund“ – eine Schweinerei vorm Herrn – Auszüge aus Brüderles Pamphlet zum Kampf gegen die erneuerbaren Energien & Quotensystem:

„Die FDP würde abermals eine 180-Grad-Wende vollziehen und würde sich programmatisch exakt an dem Punkt wiederfinden, an dem sie schon einmal gewesen ist. Anders gewendet:
Ein Favorisieren des Quotenmodells würde von der derzeitigen Beschlußlage von Partei und Fraktion abweichen.“ Weiterlesen FDP bläst zum Kampf gegen erneuerbare Energien

Netzausbau treibt seit Jahren die Strompreise in die Höhe

Deutschland und die Stromriesen haben in den letzten 5 Jahren gerade einmal 80 km Netzausbau stemmen können. Hersteller des zugehörigen Materials klagen über schlechte Auftragslage.

WAS ZUR HÖLLE HABEN DIE MIT UNSEREM GELD GEMACHT?
Es wird seit Jahren damit argumentiert, dass der Netzausbau den Strompreis in die Höhe treibt. Die deutschen Stromriesen schreiben Milliardengewinne.
5 Jahre, 80 km.

Peinlich, peinlich.

Einfache Gleichung

„Betreiber von Windparks können vom Netzbetreiber Schadensersatz
fordern, wenn das Fundament für die Windräder und die Umspannanlagen
stehen, der Anschluss aber noch nicht fertiggestellt wurde.“

Quelle:

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Bundesregierung-einigt-sich-auf-Offshore-Haftungsregeln-Kreise-2021759

Einfache Gleichung: Windparkbetreiber=Netzbetreiber

Weiterlesen Einfache Gleichung

Offshore Netzausbau Blamage

TenneT: „Wir bringen die Windenergie vom Meer an Land“

Im Moment schauts irgendwie nicht danach aus 😀
In Anbetracht der aktuellen News zur Offshore-Netzausbau-Problematik, liest sich die Startseite wie ein schlechter Witz…
Wunderbare Nachrichten – die Verursacher müssen vergleichsweise geringfügig haften…

politische Lügen

So, dat Altmaierchen und Röslein, ihr denkt ihr könnt uns irgendwie verarschen? Da plärrt der Vattenfallchef mal eben rum, Energie würde in den nächsten Jahren teurer werden (weil ja bisher immer der gleiche Preis ;-)) und ihr zwei Umschüler macht daraus mal eben eine Politikkampagne, bei der auch jede Halbwahrheit durch Eure Tageszeitungen weitergegeben wird. Warum wird die Energiewende denn teurer? Weil wir kein Netz haben um die Windenergie aus den riesigen Windrädern in der Nordsee nach Bayern zu leiten. Halloho!! Diese Scheißdinger gehören doch RWE und Vattenfall, was ist denn da bitte die Energiewende?? Weiterlesen politische Lügen

Vermittlungsausschuss setzt Arbeitsgruppe ein

Kann nun Ruhe in die Branche kommen? Wir denken diese Arbeitsgruppe ist ein richtiges Signal…den vollständigen Text der Mitteilung können Sie hier einsehen.

Einigung zur Solarförderung

Vorab die Fakten: Rückwirkend zum 1.Juli wird damit die Förderung von Anlagen auf Dächern um 13 Prozent anstelle der geplanten 16 Prozent gesenkt. Bei Anlagen auf Freiflächen soll die Kürzung zwölf statt 15 Prozent betragen, bei Anlagen auf sogenannten Konversionsflächen acht statt elf Prozent. In einer 2. Stufe wird die Einspeisevergütung ab dem 30.9 dann nochmals um 3% gesenkt.

Soweit sogut. Die Solarbranche wird damit leben. Aber gibt es hinsichtlich der Vorgehensweise der Politik nicht einige Fragen die unbeantwortet bleiben (auch weil sie gar nicht gestellt werden..?) Wie ist es möglich, das in einen politisch stabilen Land wie Deutschland Gesetze rückwirkend geändert werden? Wie sicher sind denn dann die anderen Gesetze (Steuern, Rente…)? Wie kann es sein das einige wildgewordene, nicht besonders intelligente Politiker in diesem Land so etwas erreichen? Wir wollen da gar nicht in die Geschichte gehen….

Werden die nun hochgeschürten Erwartungen wie Senkung der Strompreise, Senkung der Modulkosten auch wirkllich eintreten? Das Lachen kann man sich kaum verkneifen. Man spricht von Planungssicherheit für die Unternehmer? Worin besteht die, wenn man damit rechnen muss das in 2 Monaten wieder alles geändert wird? Wie sollen Solarunternehmer die tausenden Beschäftigten beruhigen und ihren Familien Sicherheit verschaffen?

Die Willkür die hier an den Tag gelegt wurde, erschüttert jeden normalen Menschen beim Nachdenken….Sorgen wir als Exportnation weiter dafür das (die jetzt gesenkten) Fördermittel auch stabil weiterhin nach Asien fliessen, denn dort werden die Module eingekauft. Gott sei Dank bremst ein starker Dollar noch die Einfuhr asiatischer Module. Aber auch da wird die Politik sich etwas einfallen lassen.

…und dann gab es im Bundesrat noch die Disskussion über Defizite in der Politik in Russland…schon unseren Kinder bringen wir bei, vor der eigenen Haustür erst einmal Ordnung zu schaffen. Denkt mal drüber nach.

Die unendliche Geschichte geht weiter…

Der Bundesrat ruft den Vermittlungsausschuß in Sachen Solarförderung auf. Kurz vor der richtungsweisenden Intersolar in München ein Versuch den angerichteten Schaden einzudämmen…warten wir ab was die nächsten Wochen bringen.