Das Quotensystem

Die Idee des Quotensystems ist natürlich nicht neu. Einige Länder haben sich auf dem Weg zu den erneuerbaren Energien davon verabschiedet, hin zur Einspeisevergütung.
In einer Zeit in der erneuerbare Energie, private Anlagen und Kraftwerkbetreiber – eigentlich die grundsätzliche Dezentralisierung in der Stromproduktion – immer mehr an Einfluss gewinnt, zittern zentralisierte Strom-Riesen um ihre Position.

Eine Kontrollierbarkeit der stärker werden Konkurrenz auf dem Markt wird nach Meinung mancher notwendig.

Wir müssen eins verstehen: Es gab Zeiten, in denen wurde Politik für das Volk gemacht, von objektiven Politikern und Wirtschaftsgelehrten.
Ein Politiker ist natürlich nur ein Mensch und kann nicht umfassend auf allen technischen und wirtschaftlichen Gebieten gebildet sein – er kann nicht allwissend sein.
Um so wichtiger – dass zuverlässige Beratung, Prognosen und Information durch entsprechende Fachbereiche passiert.
Die Politik hat diesen Bereich aus der Hand gegeben – wegweisende „Berater“ werden durch Geldgeber aus Wirtschaft und Finanzwesen getragen (Beispiel: http://www.rwi-essen.de/ „Freunde und Förderer“).

Wer soll noch glauben, dass Statistiken, Prognosen und Empfehlungen objektiv sind? Man beißt nicht in die Hand derer, die einen füttern.
So geschieht ein immer stärker werdender Lobbyismus in der Politik.

Das Quotensystem zu den erneuerbaren Energien – welches sich in anderern Ländern bereits als unwirtschaftlich herausgestellt hat – soll nun aus den Reihen der FDP gewünscht werden?

Was hat dieses System zu Folge:
Leidglich eine größere Macht und Kontrollierbarkeit der Entwicklung der erneuerbaren Energien – bis hin zur Willkür. Wie im Schreiben von FDP-Brüderle ersichtlich, wird diese Folge mit einkalkuliert:

„Der weitere EE-Ausbau würde zunächst einmal komplett zusammenbrechen („Abwürgen von Öko-Investitionen“).“
Politik und Wirtschaft vermengt sich – Profiteure des ganzen wären die, die unter den erneuerbaren Energien leiden und an Einfluss verlieren würden.

Auch philosophisch betrachtet ein Schritt zurück:
Politische und wirtschaftliche Systeme unterliegen einem ständigen Wandel, auf der Suche nach dem Optimum.

Hier soll ein positiver Wandel und eine zukunftsweisende Richtung blockiert werden: ein künstlicher, unwirtschaftlicher und damit nicht vom Volk gewollter Stillstand wird hergestellt, um die Macht der bestehenden Mächtigen zu sichern und zu stärken.

unabhängige Stromversorgung für das Eigenheim zu Entstehungskosten, weit unter aktuellen Strompreis
Foto © Monkey Business, http://www.fotolia.com